TSV Lauf | Karate | Sonnenwende beim TSV

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Archiv / Sonnenwende beim TSV

Sonnenwende beim TSV

Autor: Anton Hensel
Kategorie: Hauptverein ,  Veranstaltungen
23.06.2014

Die jungen Kids lauschten Daniel Volkmann beim Schnuppertraining der Fussballabteilung

Beliebt bei der Jugend war abermals das kostenlose Minigolfangebot

Abends ging es dann beim Sonnwendfeuer in wunderbarer Atmosphäre bis spät in die Nacht hinein

Mit sportlichen Informationen, viel Unterhaltung und Spannung fand der Erlebnistag und die Sonnwendfeier beim TSV Lauf statt.

Auf dem Sportgelände tummelten sich zahlreiche Kinder samt Eltern beim Fußball- und Tennisspielen. In den Hallen wurde Badminton gespielt und gefochten. Ständig belagert waren die Bundeskegelbahnen und der Minigolfplatz. Direkt daneben fuhren die absonderlich anmutenden Segways. Die Alten Herren der TSV-Fußballer traten gegen FF Heide an - das Ergebnis war unwichtig, es zählte nur der Spaß. Regina Barnow stellte ihre schwungvolle Zumba-Gruppe vor und die Marchingband mit Schorsch Winter unterhielt die Besucher. Die "Sonderbar" des Jugendrates war durchgängig belagert. Der Biergarten füllte sich am späten Nachmittag vollständig.

Natürlich bestand sehr viel Grund für den Breitensportverein, sich selbst zu feiern. Aus nicht weniger als sieben Abteilungen konnten erfolgreiche Sportler vorgestellt werden. Insgesamt fünf Aufstiegsmannschaften und Einzelerfolge über Kreis-, Bezirks-, Bayern- und Südostdeutschen Meisterschaften entsprechend gewürdigt. Ganz besonders hervorzuheben waren die Deutschen Meistertitel von Uschi Herttrich, Thomas Herttrich und Friedhelm Fricke im Badminton der Altersklassen sowie die Europameistertitel der Breitensportkegler Jens Gießwein und Markus Berger mit der Bayernauswahl.

Gleich in zwei Areas wurde das WM-Gruppenspiel der Deutschen Nationalelf gegen Ghana auf Leinwand und Großbildschirm verfolgt. Deswegen startete der Fackelzug zum Feuerplatz erst gegen 23 Uhr. Zwanzig jugendliche Fackelträger leuchteten dem Spielmannzug - Das Original - den Weg über das Sportgelände. In seiner Feuerrede spannte TSV-Schriftführer Anton Hensel den Bogen vom heißen und feurigen Brasilien nach Lauf in die abgebrannte TSV-Kasse und hatte die Lacher auf seiner Seite. Trotz der späten Stunde fanden sich sehr viele Besucher am Feuer ein und ließen sich von den Spielleuten des TSV unter der Leitung von Christine Schleifer unterhalten. Die Feuerwache wurde von den Jugendlichen des Vereins freiwillig übernommen und dauerte bis in die frühen Morgenstunden an.

comments powered by Disqus