TSV Lauf | Karate | Goldene Ehrennadeln verliehen

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Archiv / Goldene Ehrennadeln verliehen

Goldene Ehrennadeln verliehen

Autor: Anton Hensel
Kategorie: Veranstaltungen
17.05.2011

Zusammen mit der Gruppe der „25-jährigen“ Mitglieder stellten sich Dr. Thomas Beyer (hinten Mitte), Dritter Bürgermeister Georg Schweikert (4ter von rechts) und rechts außen, Georg Lage, dem Fotografen.

Im Bild v.l.n.r. Georg Lage, Käthe Wunder, Bürgermeister Georg Schweikert, Hans Thurn und Landtagsabgeordneter Dr. Thomas Beyer.

Für ihre 25-jährige Treue zum TSV Lauf wurden mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet: Irmgard Bartmann-Bendel, Helga Bauer, Doris Gruber, Michaela Heidenreich, Jürgen Krach, Agnes Pieger, Markus Popp, Elke Röder, Hannelore Schreyer, Peter Schreyer, Kurt Steiner, Edith Szikal, Ingrid Wacker, Ilse Weber und Sigrid Werthner.

Die goldene Ehrennadel des TSV Lauf für 40-jährige Vereinsanghörigkeit erhielten Jutta Winter, Hans Thurn und Käthe Wunder. Käthe Wunder gründete die Gymnastikabteilung des TSV. Hans Thurn kam direkt vom Bundesligaspiel des 1.FC Nürnberg zu seiner Ehrung. Jutta Winter war leider verhindert.

Ingrid Wacker trug während des Ehrungsabends anstatt einer Laudatio auf Georg Lage, der für seine 50-jährige Vereinszugehörigkeit gewürdigt wurde, ein äußerst sinniges Gedicht vor. Aufmerksam verfolgte der TSV-Vorsitzende das Geschehen im Kreis seiner Abteilungsleiter und Funktionäre. Als dann noch Konrad Hofmann, Anton Hensel, Ingrid Wacker, Sabine Volkmann, Schorsch Winter, Marion Bourboulis, Hanne Hensel, Stefan Schenk und Leni Nathrath mit Gesang glänzen wollten, war allen klar, dieser Chor wird nie eine richtige Tonlage treffen können und so klang der Vortrag auch.

Und so war es auch nicht verwunderlich, dass dem Vereinsvorsitzenden gleich ein Feldbett zum Übernachten auf dem TSV-Gelände übergeben wurde. Auch eine fränkische Überlebensration für die nächste Geschäftsreise nach China wurde im uralten Holzkoffer dazugelegt. Eine Schürze zum stilechten Hot-Pot-Essen im bayerischen Outfit wurde ihm umgehängt und soll nach Asien mitgenommen werden und Sabine Volkmann übergab ein Erinnerungszeichen des TSV, denn Georg Lage ist natürlich mit allen Ehrenzeichen des Vereins schon längst bedacht.

Typisch die Äußerung von Georg Lage: „Ich habe erwartet, für meine Vereintreue geehrt zu werden und ich habe erwartet, dass ich nicht anders behandelt werde, als jedes andere Vereinsmitglied“. Dennoch bedankte er sich auf sehr humorvolle Art und Weise bei den versammelten Mitgliedern und brachte deutlich zum Ausdruck, dass er nach Beendigung seines Auslandsaufenthalts mit dem Abspecken beginnen wird.

comments powered by Disqus