TSV Lauf | Karate | Feuer und Spiele beim TSV Lauf

Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / News / Archiv / Feuer und Spiele beim TSV Lauf

Feuer und Spiele beim TSV Lauf

Autor: Anton Hensel
Kategorie: Veranstaltungen ,  Hauptverein
23.06.2013

Hüpf mal rein!

Klaus Bußler (Abteilungsleiter Tischtennis) legt sich in die Kurve.

Das Sonnwendfeuer bildete den Abschluss eines ganzen Erlebnistages beim TSV Lauf.

Der Erlebnistag des TSV Lauf, verbunden mit der traditionellen Sonnwendfeier, war ein voller Erfolg. Der Jugendrat des Sportvereins und die Organisatoren der Veranstaltung wurden von dem hohen Interesse und dem großen Zulauf von Besuchern auf dem Sportgelände regelrecht überrascht.

Bereits zur Mittagszeit tummelten sich etwa 100 Fußballer der Jahrgänge 2001 - 2009 auf dem Trainingsgelände und absolvierten beim Schnuppertraining erste Übungseinheiten. Am frühen Nachmittag öffneten einige TSV-Abteilungen ihre Pforten. Anhand eines Laufzettels absolvierten die meist jungen Gäste die Stationen Badminton, Fechten, Tischtennis, Fußballgolf, Sportkegeln und Minigolf. Ganz großen Anklang fand natürlich das Fechten in Originalmontur und kurzen Punktekämpfen mit dem Degen. Auch aus den Bundeskegelbahnen waren Erfolgsrufe zu vernehmen, wenn tatsächlich einige Kegel getroffen waren. Und dass Badminton nur sehr wenig mit Federballspielen zu tun hat, sah man an den verschwitzten Gesichtern. "Wo soll der Ball hin?" fragten sich manche Tischtennisneulinge. Und groß war der Ärger nach dem 7ten vergeblichen Versuch beim Minigolf einzulochen. Insgesamt knapp 200 Sportbegeisterte bestanden alle Aufgaben und durften dafür am Glücksrad ihre Belohnung abholen. Das Glücksrad stellte sich als begehrter Anlaufpunkt für Jung und Alt heraus. Jeder Dreh gewann einen der sehr attraktiven Preise. Daneben war die große Hüpfburg der Sparkasse aufgebaut und das Spielmobil des Kreisjugendrings auf dem A-Platz aktiv. Viele geschminkte Kinder waren am Nachmittag zu beobachten. Auf dem Segway-Parcours herrschte ununterbrochen Hochbetrieb. Insgesamt vier Stunden liefen die beiden absonderlichen Fahrzeuge und standen keine Minute still. Letztlich waren die Batterien leer.

Die Marchingband leitete mit ihrem Auftritt in die Abendstunden über. Die erfolgreichen Sportler des gesamten Vereins wurden auf dem vollbesetzten Gelände den Gästen vorgestellt. Wegen der Vielzahl der erreichten sportlichen Erfolge wird darüber gesondert berichtet. "Der Spielmannszug - Das Original" trat auf. Der Jugendrat hatte eine eigene Area mit Barbetrieb eröffnet. Als Renner erwiesen sich die Einwegspritzen (ohne Nadel!!) mit gehaltvoller Füllung. Bei einbrechender Dunkelheit marschierten die beiden TSV-Musikzüge begleitet von einer großen Anzahl an Fackelträgern zum vorbereiteten Holzstoß. Der Feuerplatz war völlig überfüllt. "Soviele Teilnehmer bei einer TSV-Sonnwendfeier habe ich selten gesehen.", sagte Werner Schuster und er muss es wissen, denn er ist seit 50 Jahren Vereinsmitglied. Der Erste Bürgermeister, Benedikt Bisping, sorgte während seiner Feuerrede für die Lacher, als er den Wintereinzug prognostizierte. Und schließlich gab er den ungeduldig wartenden Fackelträgern das Kommando zum Anzünden des Holzstoßes. Rund um das dicht belagerte Feuer spielten abwechselnd "Die Originale" und die Marchingband, bis ein Großteil des Feuers herabgebrannt war. Danach wurde im TSV-Biergarten weitergefeiert. Im großen Übungsraum der Musiker war eine Disco aufgebaut. Der Jugendrat hatte ab 24:00 Uhr zur After-Show-Party geladen und tatsächlich hielten die Feierlichkeiten bis in die frühen Morgenstunden an. Bereits gegen Sonntag-Mittag begannen die Aufräumarbeiten und auch das wurde vorbildlich in aller Kürze erledigt.

comments powered by Disqus